Florian Hoefner Group
Luminosity

„Sein Quartett [...] besticht durch hohe Virtuosität, enges Zusammen, ein blindes gegenseitiges Verstehen und somit ein geschlossenes Gesamtbild."

Seamus Blake – tenor & soprano saxophone Florian Hoefner – piano  

Sam Anning – bass  

Peter Kronreif – drums 

His new album, “Luminosity,” shows him to be a composer-bandleader of insightful resolve.” Nate Chinen, New York Times

 

Nach seinen drei CD-Veröffentlichungen mit seiner Florian Hoefner Group hat sich der inzwischen in Kanada lebende Pianist, Florian Hoefner endgültig als innovative Kraft in Sachen Modern Jazz etabliert. Die mit einem Kanadier, einem Australier und einem Österreicher international besetzte Gruppe hat sich nach über 50 Live-Konzerten einen Ruf als extrem eingespielte und energetische Live-Band erarbeitet. Dafür sprechen auch die unzähligen Konzertengagements in Nordamerika und Europa.  

 

Die Band absolvierte ein umfangreiches Tourprogramm mit von Presse und Publikum gefeierten Konzerten in den USA, Kanada, Deutschland, der Schweiz, Österreich, Belgien, Dänemark und Polen. Nach dem Auftritt der Gruppe beim Montreal Jazz Festival 2015 wurde Florian Hoefner mit dem Stingray Rising Star Award ausgezeichnet. Die zwei Alben des Quartetts erhielten glänzende Rezensionen auf beiden Seiten des Atlantiks. „Großartig“ findet Roland Spiegel vom Bayerischen Rundfunk das Debut-Album, „Songs Without Words“ und widmet ihm gleich eine ganze Sendung. „Beeindruckend“, schließt sich Guenter Hottmann vom Hessischen Rundfunk an und stellt die Band gar in eine Reihe mit Mark Turner’s „Fly-Trio“. In den USA schreibt All About Jazz: „Ein absolut eingängiges Album, das eine Freude ist zu hören“.  

 

Mit seinen Stücken, schafft Hoefner es, eine Brücke zu schlagen zwischen eingefleischten Jazzfans und Hörern, die erst während des Konzerts entdecken, dass Jazz eigentlich schon immer ihre Musik war. Hierzu noch einmal Roland Spiegel: „...diese Stücke haben meist äußerst einprägsame Themen, stecken allerdings immer auch voller anspruchsvoller Details so dass die Kenner sich nicht langweilen und alle anderen trotzdem sofort Zugang zu dieser Musik finden.” 

 

Die Gruppe präsentiert ihre neue CD, Luminosity (Origin Records) mit acht neuen Kompositionen des mit dem ASCAP Young Jazz Composer Award ausgezeichneten Bandleaders auf. Neben der eingespielten Rhythmusgruppe mit Sam Anning am Bass und Peter Kronreif am Schlagzeug wird darauf erstmals Seamus Blake am Tenorsaxophon zu hören sein. Der Kanadier gehört ab sofort fest zum Ensemble und wird auch beim Großteil der Releasekonzerte dabei sein.